Erhalte 10% für Deine erste Bestellung!

Aller Anfang ist schwer. Tipps für eine sicheren Stand auf Deinem neuen SUP

Aller Anfang ist schwer. Tipps für eine sicheren Stand auf Deinem neuen SUP

Burkhard Küchler |

Einen sicheren Stand auf einem Stand-Up Paddleboard zu haben, ist entscheidend, um das Paddeln genießen zu können und Verletzungen zu vermeiden. Hier sind einige Tipps, um deinen Stand auf dem SUP sicherer zu machen:

  1. Beginne auf ruhigem Wasser: Wenn du Anfänger bist, starte auf ruhigem und flachem Wasser wie einem See oder einer ruhigen Bucht. Vermeide starke Strömungen und Wellen, bis du dich sicherer fühlst.

  2. Wähle das richtige Board: Achte darauf, dass das SUP-Board zu deinem Gewicht und deinem Erfahrungsniveau passt. Breitere und längere Boards bieten mehr Stabilität, während schmalere Boards für fortgeschrittene Paddler geeignet sind. 

  3. Starte im Knien: Beginne im Knien auf dem Board, um dich an das Gefühl zu gewöhnen und dein Gleichgewicht zu finden. Halte dich an den Seiten des Boards fest, um zusätzliche Stabilität zu haben.

  4. Finde die richtige Fußposition: Wenn du bereit bist, dich hinzustellen, platziere deine Füße etwa schulterbreit auseinander und parallel zur Längsachse des Boards. Die Zehen sollten nach vorne zeigen. Verteile dein Gewicht gleichmäßig auf beiden Füßen.

  5. Halte den Blick geradeaus: Halte deinen Blick auf den Horizont gerichtet, nicht auf deine Füße oder das Wasser unter dir. Das hilft, dein Gleichgewicht zu halten und erleichtert die Steuerung des Boards.

  6. Verwende das Paddel richtig: Halte das Paddel mit beiden Händen, wobei die obere Hand etwa schulterbreit auseinander liegt und die untere Hand am Griff. Paddle abwechselnd auf beiden Seiten des Boards, um geradeaus zu fahren.

  7. Ruhige Bewegungen: Vermeide plötzliche Bewegungen oder schnelle Richtungswechsel, da dies dein Gleichgewicht beeinträchtigen kann. Bewege dich langsam und kontrolliert.

  8. Beachte Wind und Wellen: Wind und Wellen können das SUP-Erlebnis beeinflussen. Paddle gegen den Wind, um nicht abgetrieben zu werden, und achte auf Wellen, um dein Gleichgewicht zu halten.

  9. Trage immer eine Schwimmweste: Selbst wenn du ein erfahrener Schwimmer bist, trage immer eine Schwimmweste oder ein Auftriebsmittel, insbesondere wenn du in offenen Gewässern unterwegs bist.

  10. Lerne, dich zu erholen: Auch erfahrene SUP-Paddler können ins Wasser fallen. Übe das Wiedereinstiegen und das erneute Aufstehen auf dem Board, um im Fall eines Sturzes schnell wieder fahrbereit zu sein.

  11. Kenne die Regeln und Vorschriften: Informiere dich über lokale Vorschriften und Regeln für das SUPen, insbesondere in Bereichen mit Booten oder Schwimmern.

  12. Achte auf deine körperliche Verfassung: Stelle sicher, dass du gesund und fit bist, bevor du dich auf das Wasser begibst, um Unfälle zu vermeiden.